TRAFFIC  STORY

ARCHITEKTUR UND VERKEHRSGESCHICHTE

Oldtimer Buch - Vorstellung

 
In formaler und technischer Beziehung hat das Auto eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen. Die  ersten  Fahrzeuge  sahen  wie  Kutschen  aus  und  noch  in den   1930-er  Jahren  beherrschten kastenförmige  hochgebaute  Karosserien  mit   Kotflügeln  das Straßenbild.  Nach  dem  Krieg galten US-Straßenkreuzer  als  das  Nonplusultra  im  Autodesign.
 
Anfang der 1970-er Jahre  interessierten sich plötzlich  viele  Leute  für ältere  Fahrzeuge.  Stolz  wurden die sogenannten Oldtimer präsentiert.  Der Besuch von Oldtimer-Museen kam in Mode. Man sprach vom Oldtimer-Bazillus.
Auf  den  ersten  Treffen  wurden  die  Autos  uneingeschränkt  bewundert.  Rasch  entwickelte der  Oldtimermarkt  eine  Eigendynamik,  die  nicht  zu  bremsen  war.  Mitte  der  80-er  Jahre  setzte  ein  regelrechter  Run  auf  bestimmte  Fahrzeuge  ein,  und  Prestigefahrzeuge  von  Ferrari,  Bugatti  und  anderen  Nobelmarken  erzielten unvorstellbar  hohe  Preise.

Heutzutage sind viele Autos  aus den fünfziger  und sechziger Jahren zu  Publikumslieblingen avanciert. In der schönen Jahreszeit  können   jene  auf  den  zahlreichen  Veranstaltungen  bewundert  werden.

 

Auf  den  Oldtimer-Veranstaltungen  sind  Vorkriegsklassiker  seit  Ende  der  80er  Jahre  leider  wenig  zu  sehen.  Wer sich  für ein  bestimmtes Modell interessiert,  träumte seit  der  Jugend  davon: Oft ist es ein Porsche 356 oder eine Isabella. Die typischen Fahrzeuge aus den 50er  Jahren sind bei der Nachkriegsgeneration besonders begehrt, mit denen sind sie schließlich  auch  aufgewachsen.

Im Lauf der Jahre hat sich die Szene verändert: Youngtimer rollen das Feld von hinten auf.  Junge  Leute  mit  jungen  Fahrzeugen  ergänzen  die  Palette.  Wie  schön,  dass  das  Interesse  am Erhalt von älteren Fahrzeugen Zukunft hat.
Oldtimer  haben  eine  positive  Ausstrahlung.  Ihre  Präsenz  übt  eine  starke  Faszination  auf groß und klein aus. Wo Oldtimer auftauchen, erhellen sich die Gesichter. Oder sie verziehen sich zu einem freundlichen Grinsen. Jene Personen werden wohl wissen, warum. Diese meist  über Erfahrung verfügenden  Herrschaften kennen  die Fahrzeuge aus dem Dauerbetrieb.  Da waren  sie  wieder,  die  Sitze  ohne  Seitenhalt,  die  schwer­gängige  Lenkung  und  die  Technik, die  man  möglichst  verschleißarm  nutzen  wollte.
Man kann sich  nicht mehr  recht vorstellen, welche Zugeständnisse früher  für die mobile Freiheit in Kauf genommen wurden. Während die  richtig  alten  Oldtimer  aus  der  Vorkriegszeit  mit Starrachse  und  fehlender  Heizung  jeglichen Anspruch  an  Komfort  von vornherein vereitelten,  und  das  auch  noch  bei  unbefestigten  Straßen,  begnügte  sich  die  Nachkriegsgeneration  mit  äußerst  primitiven  Klein-  und  Kleinstwagen.
Beim  Anblick  dieser  Fahrzeuge  können  wir  uns  heute  ein  Lachen  kaum  verkneifen.  Noch  in den 50er Jahren gab  es Autos,  die auf Straßenlage  völlig  verzichteten.  Man  fragt  sich,  wie  die  Leute  diese  Autos  um  die  Kurve gekriegt haben, obwohl zu  der  Zeit  die kühne  Behauptung  aufgestellt  wurde:  Mit  80  in  die  Kurve!

Wahrscheinlich  war  das  Alter des Fahrers gemeint.

 

Oldtimer - Treffen

Broschiert - 132 Seiten

Autor: Norbert Hanke

Sprache: Deutsch

1. Auflage Mai 2016 

Preis: 15,90 €

In der Pflanzen- und Tierwelt gibt es Bestimmungsbücher,  die alle Arten, Besonderheiten  und  Farbvarianten  im  Detail  erklären und  beschreiben.  Für  Oldtimer  gibt  es  das  jetzt  auch. 

Bisher mussten  viele  Ratgeber,  Fachjournale  und  Oldtimerzeitschriften herangezogen werden,  um bestimmte  technische  und  historische Angaben  oder  Ansichten  der  betreffenden  Fahrzeuge  herauszufinden. Mit  diesem  Klassiker-Almanach  ist  das  viel  einfacher.  Der  knapp gefasste  Ratgeber  informiert  auf  einen  Blick  über  viele  der zwischen 1950  und  1970  gebauten  „Oldtimer“.  Mit  diesen  Informationen  ist  es  möglich,  sofort  präzise  Daten  über  viele  verschiedene Oldtimer bei den alljährlich stattfindenden  Veranstaltungen  zu ermitteln.

Oldtimer-Treffen - neues Buch über viele bekannte und unbekannte Oldtimer, im Broschürenformat, 300 Abbildungen auch LKW's und technische Daten sowie Spitznamen, 132 Seiten, € 12,90 + Porto € 1,30

Tip:
Falls Sie nicht mit paypal zahlen möchten, bitte eine e-mail an
[email protected] (zwischen hanke und norbert = Unterstrich!)
Dann werden Ihnen für eine Überweisung die Bankdaten mitgeteilt.

Für mich als Kleingewerbetreibender gilt die Kleinunternehmerregelung lt. § 19 des Umsatzsteuergesetzes. Dadurch bin ich nicht berechtigt die Umsatzsteuer zu berechnen bzw. auszuweisen.